Mit den Guides du patrimoine unterwegs

Entdecken Sie Genf, die Westschweiz und Savoyen mit sachkundigen Führern.

Kulturhistorische Führungen

Einige von der Universität Genf diplomierte StadtführerInnen haben sich im Jahre 2003 zur Gruppe Guides du patrimoine zusammengeschlossen.

Dank unserer langjährigen Erfahrung können wir Ihnen ein vielseitiges Besuchsprogramm in Genf, in den Kantonen Waadt und Wallis und im benachbarten Frankreich anbieten. Unsere Führungen reichen von allgemeinen Streifzügen in dieser geschichtsträchtigen Region bis zu themenbezogenen Führungen.

Spannende Führungen mit den “Guides du patrimoine” seit 2003!

Streifzüge durch die Geschichte Genfs

Die Stadt und der Kanton Genf laden Sie ein, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Entdecken Sie die über 2000-jährige bewegte Geschichte, die ihre Spuren in dieser Stadt hinterlassen hat.

Galloromanische Fischer oder Hugenotten, Weinbauern oder Wissenschaftler an der berühmten Akademie, Uhrmacher oder weitgereiste Kaufleute, Forscher oder Reiseschriftsteller…alle haben in Genf gelebt. Bis auf den heutigen Tag ist Genf ein internationaler Treffpunkt, eine Stadt, wo sich Nord und Süd treffen.

Sachkundige FührerInnen vermitteln den Besuchern und Einwohnern Genfs ihr Wissen und ihre Liebe zu dieser Region. Flanieren Sie mit uns durch die Genfer Geschichte, die so unterschiedlichen Stadtviertel, die reiche Kultur oder durch das bezaubernde Genfer Hinterland. Unsere Führungen basieren auf den neuesten Forschungsergebnissen von Historikern, Kunsthistorikern und Archivaren der Republik Genf, die dank ihrer Arbeit immer wieder interessante Seiten der Genfer Geschichte aufschlagen.

Die Vergangenheit aufleben zu lassen und sie in die Gegenwart zu übertragen, das ist das Ziel unserer Führungen.

DIe “Guides du patrimoine”

Ihre deutschsprachigen Führerinnen und ihre Führungen zu Geschichte und Kultur Genfs und der Region. Finden Sie ihre Besuchen heraus.

Marlyse BELDI

Licenciée ès lettres de l’Université de Lausanne, certificat formation continue en « Patrimoine et tourisme » de l’Université de Genève, membre de l’Association des guides de Genève et de l’Association suisse des guides touristiques – ASGT

→Finden Sie ihre Besuchen heraus.

Evelyn RIEDENER

Etudes d’histoire de l’art, formation de restauratrice d’art-SCR, certificat de formation continue en « Patrimoine et tourisme » de l’Université de Genève, membre de l’Association des guides de Genève et de l’Association suisse des guides touristiques – ASGT.

Finden Sie ihre Besuchen heraus.

Die Besuchen auf deutsch

Genfer Plätze und ihre Geschichte

Jeder Genfer Platz hat seine eigenständige Geschichte. Wir laufen von der Oberstadt (Place du Bourg-de-Four, der schon unter den Römern existierte) in die Unterstadt zu den drei ehemaligen Warenumschlagplätzen, dem Place Longemalle, dem Place du Molard und dem Place...

read more

Von Mauern und Öffnungen

Mauern stützen, schützen, trennen räumlich oder verbinden. Was wäre eine Mauer ohne Öffnung? In der Architektur gibt es unzählige Bezeichnungen für Maueröffnungen: Fenster, Rosette, Dachluke, Oberlicht, Tür, Tor, Portal, Durchgang, Pforte... Mit Hilfe des Plan Billon...

read more

Sind Sie an einer auf Sie zugeschnittene Führung interessiert?

Reservierung
Für die Spezialführungen zu Themen nach Ihrer Wahl bitten wir Sie, mit der Führerin oder dem Führer direkt Kontakt aufzunehmen.
Preis
2 Stunden ab CHF 200.-
3 Stunden ab CHF 250.-
4 Stunden oder einen halben Tag ab CHF 300.-
1 ganzer Tag ab CHF 440.-
Bezahlung
Bar am Anfang der Führung oder nach Vereinbarung

Ils ont dit de Genève…

La première réaction de Calvin sur la révocation de l’arrêt d’exil des autorités genevoises:
« je préférerais mourir plutôt cent autres morts que cette croix sur laquelle mille fois par jour il me faudrait périr. »

Jean Calvin

dans une lettre à Guillaume Farel, 1541

« Mon père, en m’embrassant, fut saisi d’un tressaillement que je crois sentir et partager encore. Jean-Jacques, me disait-il, aime ton pays. Vois-tu ces bons Genevois; ils sont tous amis, ils sont tous frères; la joie et la concorde règne au milieu d’eux. Tu es Genevois: tu verras un jour d’autres peuples; mais, quand tu voyagerais autant que ton père, tu ne trouveras jamais leur pareil. »

Jean-Jacques Rousseau

Lettre à M. d'Alembert, 1758

« Cité d’immigration et de refuge, résumé des nations. on peut le dire: Genève est une ville où nul homme n’est étranger. »

Robert de Traz

L'esprit de Genève, 1929

« Rose des vents au cœur de l’Europe »

« Petite ville qui porte le monde »

Georges Haldas